Kontaktieren Sie mich!

0176 324 68 091

Wissensmanagement

Wie halten Sie Wissen in Ihrer Firma?

Wie gehen Sie mit Ihrem Wissen und dem Wissen Ihrer Mitarbeiter um? Wissen ist wichtig und Sie lernen bei jeder neuen Tätigkeit hinzu. Jedes Projekt, das Sie durchführen, bringt Ihnen neues Wissen, und gerade wenn ein Projekt nicht so läuft, wie Sie es geplant hatten, führt dieses zu immensem Wissenszuwachs. Leider bleibt dieser häufig ungenutzt, denn er bleibt bei denen, die diese Erfahrung gemacht haben, weil diese Erfahrungen leider nicht dokumentiert wurden.

Steigern Sie Ihr Potential und verbessern Sie Ihr Wissensmanagement

Unter Wissensmanagement versteht man den Prozess, Erfahrungen und Wissen, das in abgeschlossenen Projekten generiert wurde, strukturiert aufzubereiten, um es für zukünftige Projekte zur Verfügung zu stellen und anwenden zu können. Untersuchungen bei Unternehmen, die in einer Studie der technischen Universität Münchens gefragt wurden, ergaben, dass sie nach Projektabschluss interne und/oder externe Abschlussgespräche, in denen wichtige Aspekte des Projekts wie Probleme, positive und negative Erfahrungen, Qualitätsfragen oder Risiken diskutiert und festgestellt werden, zwar führen, diese jedoch nicht in ausreichendem Rahmen aufarbeiten, so dass sie damit verhindern, konkretes Wissen aus der Projekterfahrung für Folgeprojekte zu bewahren.  Sie sehen in dem Moment nicht, dass sie damit eine kontinuierliche Verbesserung der eigenen Leistungen erreichen können. Hier geht Ihnen großes Wissen verloren!

Dokumentationen sind wichtig!

Sofern es interne Abschlussgespräche gibt, werden diese häufig sehr informell unter Beteiligung des gesamten Projektteams durchgeführt, manchmal ist auch ein Geschäftsführer eingebunden. Die Dokumentation wird oft sehr nachlässig gehandhabt und erfolgt entweder gar nicht oder anhand eines kurzen Protokolls. Die Gründe für die fehlende Dokumentation lauten meist Zeitmangel oder fehlende technische Unterstützung zur Wissenssicherung. Externe Abschlussgespräche mit Kunden werden meist sogar nur auf deren Wunsch durchgeführt und ebenfalls nur selten dokumentiert.

Da so Erfahrungen und Wissen aus den Projekten entweder bei dem Projektleiter bleibt oder nur mündlich weitergegeben wird, führt das Ausscheiden eines Trägers dieses umfassenden Wissens aus dem Unternehmen zu einem gewaltigen Wissensverlust.

Vermeiden Sie Wissensverlust

Um zu vermeiden, dass wertvolles Wissen Ihrem Unternehmen verloren geht, bauen Sie vor. Lassen Sie den Wissensträger bei einem Unternehmenswechsel nicht mit dem ganzen Wissen gehen. Beugen Sie vor und beginnen Sie mit einer strukturierten Dokumentation. Gern unterstütze ich Sie beim Aufbau und der Dokumentation eines strukturierten Wissensmanagements. Kontaktieren Sie mich über meine Kontaktseite.

 

TRAPRO – Business Coaching, Training (BDVT geprüft und Iso zertifiziert) und Projekt- und Konfliktberatung in Winsen/Luhe, Lüneburg, Hamburg und Umgebung.
spaepper
Meine selbständige Tätigkeit über viele Jahre (Einzelhandel, Unterricht, Beratung), die langen Erfahrungen in großen Firmen (Bank, Spedition, Schiffsausbau) mit internationalen Kollegen, sowie viele Reisen durch die ganze Welt, haben mir einen weiten Blick für unterschiedliche Menschen, Methoden und Einstellungen geschenkt. Meine vielseitigen Fortbildungen und eigenen Erfahrungen haben zudem dazu geführt, dass ich ein gutes Einfühlungsvermögen entwickeln konnte, das mir sehr dabei hilft, Gespräche zu moderieren und Konfliktlösungen zu finden. Ich sehe jeden Menschen als eigene Persönlichkeit und versuche ein Verständnis für seine Ideen und Vorstellungen zu entwickeln.
spaepper

Latest posts by spaepper (see all)